Karpfen, Gans und Co – so schützen Sie sich vor einer Übersäuerung

0

Weihnachten ist die Zeit der Familientreffen und der Festtagsmenüs. Traditionelle Weihnachtsgerichte wie Gans, Karpfen oder Braten können zwar ein kulinarischer Hochgenuss sein, fordern Ihrem Körper aber einiges ab. Unterstützen Sie Ihren Stoffwechsel über die Feiertage beim Entsäuern.

Proteinreiche Mahlzeiten können schnell zu einer latenten Übersäuerung des Körpers führen. Das bedeutet, dass der Körper mehr Säuren produziert, als er abbauen kann. Fettes Essen und wenig Bewegung an der frischen Luft tragen dazu bei, die Verdauung zu verlangsamen. Damit aber alle wichtigen Stoffwechselfunktionen in Ihrem Körper optimal verlaufen, muss der Säure-Basen-Haushalt im Gleichgewicht sein.

Obst und Gemüse nicht vergessen

In den meisten Weihnachtsmenüs kommen frisches Gemüse und Obst nur als Beilage vor. Dabei sind gerade diese beiden Komponenten so wichtig für eine ausgeglichene Säure-Basen-Balance, weil sie dem Körper neben Vitaminen auch wichtige Mineralien liefern. Die allermeisten Obst- und Gemüsesorten verwertet der menschliche Körper zu basischen Substanzen, die die Säuren im Körper neutralisieren. Aus Käse, Fleisch, Fisch und Getreideprodukten hingegen entstehen im Körper Säuren.

An Weihnachten herrscht in den meisten Familien kulinarischer Ausnahmezustand. Daher ist es gerade über die Feiertage besonders wichtig, die üppigen Weihnachtsessen mit basischen Lebensmitteln auszugleichen. Wie wäre es mit einer gemüsereichen Vorspeise? Oder reichlich Obst als Zwischenmahlzeit oder zum Nachtisch? Vielleicht können Sie sich außerdem trotz der zahlreichen Vorbereitungen und der frühen Sonnenuntergänge eine Stunde an der frischen Winterluft gönnen? So steigern Sie Ihr Wohlbefinden und kurbeln Ihren Stoffwechsel an. Diese Maßnahmen kommen sowohl Ihrem Säure-Basen-Haushalt, als auch Ihrer Figur zugute. Denn es gibt Hinweise, dass Fett im sauren Milieu schlechter abgebaut werden kann.

Mit Zink und Mineralien einer Übersäuerung vorbeugen

Gelingt Ihnen der basische Ausgleich der eiweiß-und kohlenhydratreichen Festtag-Menüs nicht, können Sie Ihren Körper mit einem mineralischen Nahrungsergänzungsmittel bei der Aufrechterhaltung der Säure-Basen- Balance unterstützen. Besonders vorteilhaft sind dabei Präparate mit Zink und Mineralien, wie die BASENTABS pH-balance PASCOE®.

Zink ist an der Bildung von körpereigenen Puffersubstanzen beteiligt und somit unerlässlich für einen ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt. Das Spurenelement ist außerdem bei weiteren, wichtigen Körperfunktionen mit von der Partie: Zink schütz die Zellen vor oxidativem Stress und trägt zur Erhaltung schöner Haut, Haaren und Nägeln bei. Auch an der Erhaltung der Sehkraft, an Funktionen des Immunsystems und am Erhalt der Knochen ist Zink beteiligt.

Mineralien wie Calcium und Magnesium tragen zu einer normalen Muskelfunktion und zur Erhaltung normaler Knochen bei. Zudem ist Magnesium an der Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung beteiligt.

Einfache Säurelast-Bestimmung über den Urin

Ob Sie unter einer latenten Übersäuerung leiden, können Sie ganz unkompliziert über den pH-Wert Ihres Urins prüfen. Dieser schwankt zwar im Laufe des Tages, sollte jedoch nicht dauerhaft unter pH 7 liegen. Mit den 21 Teststreifen in jeder Packung von BASENTABS pH-balance PASCOE® können Sie jederzeit bequem feststellen, wie sich Ihr Lebensstil auf den pH-Wert des Körpers auswirkt. So können Sie immer dann die Säurelast ausgleichen, wenn Sie den zahlreichen kulinarischen Versuchungen an den Feiertagen nicht widerstehen konnten. Kombiniert mit einer extra Portion Bewegung an der frischen Luft, wird Ihr Stoffwechsel nach den üppigen Feiertagen wieder zurück in sein Gleichgewicht finden

Share.

About Author

Leave A Reply