Hollywood-Star Rebecca Romijn im Bodypainting-Fieber: A&E startet zweite Staffel „Skin Wars“

0

München (ots) – Schauspielerin Rebecca Romijn („X-Men“-Reihe, „Ugly Betty“) lädt zur zweiten Runde des spektakulären Bodypainting-Wettkampfs. Zusammen mit Entertainer RuPaul und Bodypainting-Stars Craig Tracy und Robin Slonina geht sie in der zweiten Staffel von „Skin Wars“ wieder auf die Suche nach den talentiertesten und vielseitigsten Malkünstlern der USA. Die zehn einstündigen Episoden sind ab 20. November immer freitags ab 21.05 Uhr als deutsche TV-Premiere und in Doppelfolge auf A&E zu sehen.

Picasso, Rembrandt und Frida Kahlo sind nicht die einzigen Künstler, die die Massen begeistern. „Skin Wars“, die etwas andere Casting-Show, zeigt eine neue Generation von talentierten Malern auf ihrem Sprung ganz nach oben. Zwölf Kandidaten treten gegeneinander an, um durch exakte Pinselführung optische Illusionen und kreative Ideen auf nackte Haut zu bringen. Schauspielerin Rebecca Romijn moderiert die deutsche TV-Premiere, die Bodypainting-Stars Robin Slonina und Craig Tracy bewerten zusammen mit dem Entertainer RuPaul als Juroren die Arbeit der Teilnehmer. In jeder Folge scheidet einer der Teilnehmer aus, bis im Finale die letzten Bodypainter mit ihrem Talent und der richtigen Technik noch einmal überzeugen müssen. Denn nur einer kann ein Preisgeld von 100.000 US-Dollar und einen Jahresvorrat an Farbe gewinnen. Zusätzlich darf er als Gastkünstler zum World Bodypainting Festival in Österreich reisen. A&E zeigt den spannenden Wettkampf in zehn einstündigen Episoden ab 20. November, jeden Freitag ab 21.05 Uhr in Doppelfolge.

Im Kampf um den Sieg stellen sich die talentiertesten Bodypainter der USA herausfordernden Aufgaben und Themen, die es mit Witz und Kreativität zu lösen gilt. So müssen sie unter anderem ihr Model mit einem Hintergrund ihrer Wahl verschmelzen lassen. Das sogenannte „Camouflage“ ist eine gefragte Form des Bodypaintings, das die Kandidaten vor eine große Herausforderung stellt. Besonders schwierig wird es, als die Kandidaten schwangere Models mit von der Natur inspirierten Designs verzieren, dabei allerdings nicht auf Klischees zurückgreifen sollen. Außerdem dürfen sie keine Airbrush-Technik verwenden. Folge für Folge muss ein Künstler die Show verlassen. Mit der schwindenden Teilnehmerzahl kochen die Emotionen hoch. Die Aufgabe, mittels Malerei und Körperbewegungen eine Geschichte auf die lebenden Leinwände zu zaubern, führt zu einem Konflikt zwischen den Künstlern und der Jury. Auch das Finale gestaltet sich unerwartet. Die Bodypainter sollen in eineinhalb Stunden die Fußsohlen zweier Models bemalen. Dass einige der Models kitzlig sind, erschwert die Aufgabe erheblich. Wer dem steigenden Druck gewachsen ist und wer seinen Pinsel niederlegen muss, sehen die Zuschauer in der 2015 in den USA produzierten zweiten Staffel von „Skin Wars“.

Weitere Informationen finden Sie unter ae-tv.de sowie unter facebook.com/aetvDeutschland.

Share.

About Author

Leave A Reply