Vor dem Fernseher den Wecker stellen

0

Wie Eltern den TV-Konsum ihrer Kinder beschränken können

Nicht nur auf die Auswahl der richtigen TV-Sendungen für die Kinder kommt es an, auch die Dauer des Fernsehkonsums sollten Eltern im Blick haben. Für Fernseheinsteiger ab drei Jahren eignet sich sowohl inhaltlich als auch mit einer Länge von zehn Minuten „Unser Sandmännchen“ gut. „Selbst für Kinder, die schon etwas TV-Erfahrung haben, reicht das Sandmännchen, eventuell kann man ihnen auch noch die Sendung davor erlauben“, sagte die Leiterin des Internationalen Zentralinstituts für das Jugend- und Bildungsfernsehen in München, Dr. Maya Götz, dem Apothekenmagazin „Baby und Familie“. „Alles andere ist schon zu aufregend und zu lang.“ Vier- bis Sechsjährige sollten nicht länger als 30 Minuten täglich vor dem TV-Gerät verbringen, Sieben- bis Zehnjährigen reichen 45 Minuten, Elf- bis Dreizehnjährigen eine Stunde. „Lassen Sie sich auf keine Verhandlungen ein, stellen Sie ruhig einen Wecker“, empfiehlt die Expertin. Gerade bei Grundschulkindern können Eltern auch mal eine Ausnahme machen und einen Film ganz ansehen lassen. Allerdings sollte die Familie danach einen fernsehfreien Tag einlegen. Bei der Auswahl von geeigneten Sendungen hilft www.flimmo.de. Medienexperten bewerten dort das aktuelle und für Kinder relevante Programm.

Quellenangab:  „Baby und Familie“

Share.

About Author

Leave A Reply