Jungbrunnen und Lebenskraft Wasserbett – Richtig gesunden Schlaf können nur gute Wasserbetten bieten

0

(epr) Die Nacht war kurz, der Schlaf unruhig und so starten wir angespannt in den Tag. Neben Stress und Alltagsproblemen, die wir mit in die Nacht nehmen, sorgen vor allem die meistverbreiteten konventionellen Matratzen für weitere Probleme. Wahre Jungbrunnen und entsprechende Leistungsförderer sind gute Wasserbetten durch das druckfreie, fast schwerelose Liegen, gleichzeitig hart wie Stein und weich wie eine Wolke. Zudem sind sie milbenfrei gegen Allergien, hautwarm zur direkten „Tiefenentspannung“ und für langanhaltende Tiefschlafphasen, die unter anderem auch das Langzeitgedächtnis füttern.

Gute Wasserbetten sorgen erwiesenermaßen für eine ausgedehnte und entspannende Tiefschlafphase, in der allein das Wachstums- und Regenerationshormon STH produziert wird, das wiederum für die Regenerierung der menschlichen Körperzellen zuständig ist. Während dieser Prozess in herkömmlichen Matratzen durch ständiges Drehen und Wenden unterbrochen wird, schaffen Tasso-Wasserbetten genau dieses effektive Verlängern der so wichtigen Tiefschlafphase. Das dabei ausgeschüttete STH sorgt quasi im Schlaf für eine Jungerhaltung von Haut, Knochen und Muskulatur. Zudem beeinflusst es nahezu alle Stoffwechselprozesse des Körpers positiv. Der Abnahme der körpereigenen Melatonin-Produktion, ebenfalls eine Ursache für Schlafstörungen, wird in einem Tassobett effektiv entgegengewirkt. Überhaupt helfen gute Wasserbetten dabei, sich besser zu fühlen und im Alltag leistungsfähiger und konzentrierter zu sein. Doch nicht nur die Regeneration wird gefördert – durch Nächte in einem hochwertigen Wasserbett werden Krankheiten und andere Beschwerden gelindert beziehungsweise gänzlich vermieden. So entfällt dank der passenden Füllmenge eines guten Wasserbettes die Volkskrankheit Rückenschmerzen, da es dem Rücken die optimale Unterstützung bietet – und zwar automatisch in jeder Lage und für jede Körperform. Und auch Allergiker können im wahrsten Sinne des Wortes aufatmen: Denn der Haupterreger von Allergien, Milbenkot, der sich in konventionellen Matratzen bildet und über den Hausstaub im ganzen Wohnbereich verbreitet, wird in einem Tassobett vermieden, da dieses Milben und damit auch ihren Hinterlassenschaften keinen Lebensraum bietet. Mehr Informationen dazu gibt es unter www.tasso.com und www.homeplaza.de.

Share.

About Author

Leave A Reply