Genießen Sie den Sommerurlaub

0

Lassen Sie Ihre Batterie jetzt testen

Dr. Christian Rosenkranz, Leiter Power Solutions Engineering Europe bei Johnson Controls, erklärt, warum hohe Temperaturen Ihrer Batterie schaden können und warum ein Batterietest insbesondere im Sommer wichtig ist.

Vermeiden Sie Autopannen im Sommer

Sommerzeit ist Reisezeit. Stellen Sie sich vor, Sie sind sich auf dem Weg in den Urlaub und plötzlich startet Ihr Auto nicht mehr, weil die Batterie schwach ist. Die neueste ADAC-Statistik zeigt, dass 39% aller Autopannen auf die Batterie zurückzuführen sind. Dies kann unterschiedliche Ursachen haben. Bei hohen Außentemperaturen lassen die meisten Fahrer die Klimaanlage auf der höchsten Stufe laufen. Zusätzliche elektrische Verbraucher, wie mobile GPS-Geräte, Telefonladegeräte, Kühlgeräte und Infotainment-Displays, belasten die Autobatterie zusätzlich. Bei geringen Drehzahlen, beispielsweise im Stau, wenn der Motor nicht viel Energie erzeugt, kann die Lichtmaschine den Bedarf an elektrischer Energie nicht mehr decken. Dann muss die Batterie einspringen und die erforderliche Energie für das Fahrzeug und das gesamte Zubehör bereitstellen. Um die uneingeschränkte Funktionsfähigkeit Ihres Fahrzeugs zu gewährleisten, sollten Sie Ihre Batterie in einer freien Werkstatt oder bei einem Ersatzteilhändler testen lassen, bevor Sie in den Urlaub aufbrechen. Oftmals ist ein Batterietest kostenlos.

Die Batterie altert im Sommer und fällt im Winter aus

Die Umgebungstemperatur ist für die Lebensdauer einer Batterie entscheidend. Eine Temperatur von +20 C ist für Ihre Autobatterie optimal. Wenn die Außentemperaturen deutlich über diesem Wert liegen, können elektrochemische Reaktionen und die Batteriekorrosion beschleunigt werden. Das heißt, Ihre Batterie kann deutlich schneller entladen werden und eine bereits schwache Batterie wird es nicht mehr durch den Sommer schaffen.

Fahren Sie ein Auto mit Start-Stopp-System?

Wenn Sie ein Fahrzeug mit Start-Stopp-Funktion fahren, ist besondere Aufmerksamkeit erforderlich. Nur zwei Batterietechnologien sind in der Lage, die Anforderungen eines Start-Stopp-Systems zu erfüllen. Bei Fahrzeugen mit Start-Stopp-System muss die Batterie bei einer Fahrt mehrfach in der Lage sein, den Motor zu starten. Wenn Ihre Batterie bereits schwach ist, reduziert das Batterie-Managementsystem die Leistung einzelner Verbraucher oder schaltet manche Geräte sogar automatisch ganz ab, beispielsweise die Klimaanlage, damit ausreichend Leistung für die Start-Stopp-Funktion bereitsteht. Somit wirkt sich der Zustand der Batterie bei einem Auto mit Start-Stopp-System auf den Betrieb des Fahrzeugs und seine Funktionen aus. Aus diesem Grund sollten Sie Ihre Batterie regelmäßig in einer Werkstatt testen lassen. Die Werkstatt verfügt über die erforderlichen Diagnosegeräte, um Batterien ordnungsgemäß zu testen und bei Bedarf auszutauschen. Es wird dringend empfohlen, eine Werkstatt aufzusuchen, um Fehler im Fahrzeugsystem zu vermeiden.

Das Abklemmen der Batterie bewirkt keine längere Lebensdauer

Sie sollten Ihre Batterie auch dann nicht abklemmen, wenn Sie Ihr Auto während des Sommerurlaubs nicht nutzen. Mit steigender Komplexität der Fahrzeugtechnologie wird die Batterie immer enger in das elektronische System des Autos integriert. Eine Unterbrechung des elektrischen Stromkreises zwischen Batterie und Fahrzeugcomputer kann einen Datenverlust in den Fahrzeugsteuereinheiten und elektronischen Infotainmentsystemen zur Folge haben. Auch verlängert sich durch das Abklemmen der Batterie ihre Lebensdauer nicht. Der Alterungsprozess lässt sich nicht aufhalten. Wenn Sie in den Urlaub fahren, denken Sie daran, in Ihrer Abwesenheit keine externen Geräte, zum Beispiel ein GPS oder Telefonladegerät, angeschlossen zu lassen, da auch diese Geräte Ihre Batterie entladen können.

Über Johnson Controls Power Solutions

Johnson Controls Power Solutions ist der weltweit größte Hersteller von Fahrzeugbatterien. Rund 152 Millionen Batterien liefern wir jährlich an Automobilhersteller und Ersatzteilanbieter. Unser breites Spektrum an Blei- und Lithium-Ionen-Batterietechnologien versorgt nahezu jeden Fahrzeugtyp mit Energie – egal ob Start-Stopp-, fortschrittliches Start-Stopp-, Micro-Hybrid-, Hybrid- oder Elektrofahrzeug. Das Recyclingsystem von Johnson Controls hat dazu beigetragen, dass Fahrzeugbatterien zum meistrecycelten Produkt der Welt geworden sind. Weltweit arbeiten 15.000 Mitarbeiter an über 55 Standorten an der Entwicklung, Herstellung, Distribution und dem Recycling unserer Batterien.                                                                                                                                                             Für weitere Informationen besuchen Sie  http://www.JohnsonControls.com/PowerSolutions  oder folgen Sie uns auf Twitter unter @JCI_BatteryBeat.

Quellenangabe: „obs/Johnson Controls Power Solutions EMEA“

Share.

About Author

Leave A Reply