Nie mehr feuchte Fenster! – Innovatives Heizsystem macht Schluss mit Kondenswasser und Schimmel

0

(epr) Regentropfen, die auf die Fensterscheibe prasseln, haben durchaus etwas Gemütliches, wenn nicht sogar Romantisches an sich. Bei Wasser auf der Innenseite des Glases sieht das schon anders aus. Dieses Kondensat, das sich vor allem im Winter bildet, wenn die Temperaturunterschiede zwischen drinnen und draußen enorm auseinandergehen, sollte aus einem ganz bestimmten Grund vermieden werden: Es fördert die Entstehung von Schimmel, der ein ohnehin schwaches Immunsystem in der kalten Jahreszeit noch mehr beeinträchtigt.

Gerade im Winter hält man sich vermehrt zu Hause auf und trocknet auch die Wäsche in den Wohnräumen, wenn es keine andere Möglichkeit dazu gibt. Hinzu kommt, dass gut gedämmte Fenster besonders luftdicht sind. Regelmäßiges Stoßlüften ist daher das A und O. Wenn auch das nicht hilft, gibt es eine innovative Lösung, um nasse Fenster erfolgreich zu vermeiden: T-STRIPE, das erste flexible Fensterheizsystem, das ähnlich wie bei der Windschutzscheibe im Auto funktioniert. Der kalte Randbereich nasser Fenster wird mit geringstem Stromeinsatz erwärmt, sodass Glas und Rahmen auch bei niedrigen Außentemperaturen trocken bleiben. Das System, das bereits an tausenden Fenstern in Einfamilienhäusern, Wohnbauten und Bürogebäuden zum Einsatz kommt, wurde vom Österreichischen Institut für Baubiologie und -ökologie (IBO) untersucht. Das Ergebnis: Es bestätigt, dass sich mit T-STRIPE weder Kondenswasser noch Schimmel bilden kann. Unnötiges Lüften und Heizen entfällt damit ebenso wie überflüssige Servicekosten. Darüber hinaus wird die erzeugte Wärme so angenehm in den Raum zurückgestrahlt, dass das Wohngefühl positiv beeinflusst wird. Dabei tut das System nicht nur den Bewohnern gut, sondern auch den Fenstern selber. Sie bleiben schön und leben viel länger. Ob es sich dabei um bestehende oder neue Modelle handelt, spielt keine Rolle. Die Montage wird einfach, schnell und sauber erledigt und kann an allen Fensterarten wie zum Beispiel in Wintergärten, Dachflächen sowie Nurglasecken durchgeführt werden. Die Heizung bleibt dabei quasi unsichtbar. Alle Details sowie Hintergrundinformationen gibt es unter www.t-stripe.com.

Share.

About Author

Leave A Reply