Doppelt profitieren – Wer Solarwärmeanlagen mit einer modernen Holzheizung kombiniert, spart bares Geld

0

(epr) Wer die Wärme der Natur nutzt und mit Sonnenenergie und Holz heizt, schafft – angesichts ständig steigender Kosten für Strom, Öl und Gas – die ganz persönliche Energiewende in den eigenen vier Wänden.

Im Sommer übernimmt die Solaranlage die komplette Warmwasserbereitung; der Holzkessel bleibt kalt. In der Übergangszeit und im Winter kann mit der solaren Wärme jedoch zusätzlich geheizt werden – das spart im Vergleich zur Nutzung fossiler Energie Kosten. Die Kombination einer Solarwärmeanlage mit einer modernen Holzfeuerung ist aber auch noch aus anderen Gründen ideal: Die Sonne scheint für jeden kostenlos und die Wärme wird CO2-frei erzeugt; Holz verbrennt emissionsarm und CO2-neutral. Vor allem ist es ein heimischer Rohstoff, der nachwächst, langfristig zur Verfügung steht und keine langen Transportwege hat. Dadurch ist der Brennstoff preiswert und seine Nutzung stärkt die heimische Wirtschaft. Um die höchstmöglichen solaren Erträge zu erwirtschaften, empfiehlt sich eine solarthermische Anlage mit Voll-Vakuumröhrenkollektoren von AkoTec. Die Röhrenkollektoren zeichnen sich nicht nur durch die hohen solaren Erträge aus, sondern auch durch ihre Flexibilität in der Montage und Langlebigkeit. Der integrierte physikalische Überhitzungsschutz lässt das Wärmeträgermedium nicht über 100 Grad Celsius heiß werden, sodass eine vorzeitige Alterung der Anlagenkomponenten ausgeschlossen wird. Die Nanobeschichtung verhindert Schmutzanhaftungen und stabilisiert die Röhre zusätzlich gegen Hagelschlag – AkoTec Voll-Vakuumröhrenkollektoren haben bisher als Einzige den verschärften Hagelschlagtest bestanden. Bei der Holzfeuerung gibt es viele verschiedene Möglichkeiten. Von handbeschickter bis hin zur vollautomatischen Feuerung hat man zusätzlich die Wahl zwischen Stückholz, Hackgut, Pellets oder dem knisternden Feuer eines wasserführenden Kamins oder Ofens im Wohnraum. Moderne Holzheizungen gewährleisten eine effiziente Verbrennung und einen hohen Bedienungskomfort. Ein weiterer großer Pluspunkt sind die attraktiven Fördermöglichkeiten für Solar- und Biomasseanlagen. Allein eine solarthermische Anlage zum solaren Heizen wird bereits mit 2.000 Euro Basisförderung bezuschusst. Wer zusätzlich die alte Heizung ersetzt, kann weitere Zuschüsse erhalten. Mehr dazu unter www.akotec.eu.

Quelle: easy-pr

Share.

About Author

Comments are closed.