Zurück zur Wunschfigur im Mutterglück

0

Mit der Gen-Diät sanft Schwangerschaftskilos verlieren

Die Schwangerschaft ist eine magische Zeit: Neun Monate teilt eine Frau Ihren Körper mit dem Kind und trifft damit jede Entscheidung nicht nur für sich, sondern auch für das ungeborene Leben. Und ist der neue Erdenbürger erst einmal da, dreht sich natürlich alles ums Stillen oder Füttern, Schlafen und Trösten das eigene Wohlbefinden bleibt häufig auf der Strecke. Das weiß auch Dr. SabineMehrlein, Internistin aus Schöneiche bei Berlin: „Ich frage bei meinen Patientinnen ganz bewusst nach,wie es ihnen im ersten Jahr nach der Entbindung geht und ermuntere sie, sorgsam mit sich umzugehenund wieder zu lernen, als „ich“ zu existieren“. Ein Beispiel ist der Kampf gegen übriggebliebene Schwangerschaftskilos. Hier kann die Gen-Diät MetaCheck helfen.

Eine Gewichtszunahme in der Schwangerschaft ist ganz normal. Das Baby, die Gebärmutter und die Plazenta wachsen, das Blutvolumen, das Fruchtwasser und Wassereinlagerungen sind Komponenten, die den Zeiger der Waage in die Höhe schnellen lassen, während der Heißhunger sein Übriges tut. Mit der Geburt verabschiedet sich der Großteil der Kilos zwar bereits wieder, jedoch können sich einige Pfunde hartnäckig halten. Das ist vollkommen legitim, für die junge Mutter kann dies jedoch belastend sein, wenn sich ihr eigener Körper fremd anfühlt. Zeit, etwas zu unternehmen zum „Ich“ zurück zu finden.

Selbstfürsorge nicht vergessen

Dass den meisten Frauen neben dem Windelwechseln und durchwachten Nächten nicht der Sinn nach Crash-Diäten steht, ist klar. Vielmehr ist es wichtig, in dieser Zeit Körper und Geist zu nähren und zu pflegen. Was liegt da näher, als seinen Körper so gut kennenzulernen, dass man ihn optimal bei den Stoffwechselprozessen unterstützen kann? Mit dem Ernährungsprogramm MetaCheck bekommt die junge Mutter alles an die Hand, um mit ihrem Körper zu arbeiten und ihn nicht mit schwer zu verstoffwechselnden Nährstoffen zu belasten. Das Ergebnis: ein nachhaltiger Gewichtsverlust, ein verbessertes Körpergefühl und eine höhere Leistungsfähigkeit.

Ein tiefer Einblick ins „Ich“

Der MetaCheck setzt bei den Grundbausteinen unseres Organismus an, den Genen. Die Ausprägung und Konstellation der Gene, die für den Stoffwechsel relevant sind, ist nämlich von Mensch zu Mensch verschieden. Aus ihr lässt sich ablesen, mit welcher Ernährung man Energie optimal verarbeitet. Ein Wangenabstrich mit einem Wattestäbchen, genommen vom MetaCheck-Berater, davon gibt es deutschlandweit mehr als 1.500, genügt für die Analyse. Dr. Mehrlein erklärt: „Der MetaCheck teilt die möglichen Gen-Varianten in vier Meta-Typen ein. Diese Typen bestimmen dann die passende Ernährung: Alpha verarbeitet Proteine gut, Beta sollte sich kohlenhydratarm ernähren. Gamma sollte Proteine und Fette meiden und Delta wiederum kann Kohlenhydrate und Fette gut verwerten. Die Auswertung erhält der Kundin zwei Wochen nach dem Test.”

Einfache Ernährungspläne umfassende Betreuung

Mit der Auswertung wird keine Mutter alleine gelassen. Der MetaCheck-Berater unterstützt sie umfassend mit Tipps und individuellen Ernährungsplänen. Die Rezeptvorschläge sind abwechslungsreich, einfach zuzubereiten und benötigen weder viele Zutaten noch überragende Kochkünste. Dementsprechend sind sie durchaus auch in kurzen Schlafpausen oder mit Baby in der Trage umsetzbar. Denn eines ist sicher: Man möchte keinen Moment der zauberhaften Babyzeit verpassen, aber trotzdem mit sich im Reinen sein.

(Bild und Text: Pressemitteilung)

Share.

About Author

Comments are closed.