Balsam für die Seele, gut fürs Portemonnaie – Gesund und wirtschaftlich heizen mit Specksteinöfen

0

(epr) Wenn die Tage kürzer werden, freuen wir uns über jeden Sonnenstrahl und wenden ihm unser Gesicht ganz automatisch zu. Neben der Helligkeit ist es vor allem das sanfte, warme Gefühl, das er auf unserer Haut hinterlässt. Dieses Wohlbehagen lässt sich in der kalten Jahreszeit auch ohne Sonne auslösen – mit Heizquellen, die Strahlungswärme erzeugen.

Es gibt zwei Formen von Wärme, um Innenräume zu temperieren: Strahlungs- und Konvektionswärme. Letztere wird durch klassische Heizkörper erzeugt, die mit heißem Wasser gefüllt werden und so die Luft erwärmen. Strahlungswärme beruht auf einem anderen physikalischen Prinzip. Hierbei bewirken infrarote Wellen eine gleichmäßige Erwärmung aller festen Körper wie Menschen, Möbel oder Raumwände. Diese Wärme wird intensiver wahrgenommen, sodass die Raumtemperatur nicht nur gesünder und besser ist, sondern auch niedriger – das wiederum senkt die Energiekosten. Ein weiterer Pluspunkt ist das gute Raumklima, da die Luftfeuchtigkeit gleichbleibend ist und wegen der geringen Luftbewegung kein Staub aufgewirbelt wird. Als Quelle sind wärmespeichernde Öfen besonders gut geeignet. Der finnische Hersteller Tulikivi hat mit der Entwicklung von hochwertigen Specksteinöfen Maßstäbe in diesem Bereich gesetzt. Das natürliche Material verfügt über eine sehr hohe Wärmeeffizienz und -speicherfähigkeit. Bei den Modellen der KARELIA-Serie reichen bereits zwei bis drei Befüllungen mit Holz oder eine mit Pellets für bis zu 36 Stunden Wärme aus. Die heißen Verbrennungsgase durchlaufen das Innere des Ofens erst mehrere Meter, bevor sie den Rauchabzug erreichen. So wird die Wärme in der Speichermasse „gelagert“ und über lange Zeit gleichmäßig an den Raum abgegeben. Übrigens: Viele Modelle können auch an den hausinternen Wasserkreislauf angeschlossen werden und sind somit für Brauchwasser und Fußbodenheizung nutzbar. Tulikivi bietet mit der KARELIA-Serie zwölf verschiedene Modelle, die in drei Höhen und zwei Breiten erhältlich sind. Selbstverständlich verfügen alle Specksteinöfen über Glastüren, sodass das Flammenspiel uneingeschränkt zu genießen ist. Auch bei der Oberfläche ist Wahlfreiheit angesagt: Je nach Geschmack kann sie klassisch glatt, glitzernd schroff oder edel sein und passt damit zu jedem Einrichtungsstil. Mehr unter www.tulikivi.com.

Quelle: easy-pr

Share.

About Author

Comments are closed.