Nach den Ferien ist vor den Ferien

0

Die besten Erlebnistipps für Kinder berufstätiger Eltern

Während sich die Blätter an den Bäumen langsam bunt färben und die Gedanken in Richtung Adventszeit schweifen, tauchen wie aus dem Nichts die Herbstferien auf und mit ihnen vielerorts die Erkenntnis, dass die Urlaubstage nicht mehr ausreichen, um die Herbstferien bequem zu überbrücken. Was also tun mit den Kindern an den kita- und schulfreien Tagen?
Für alle Eltern, die kurzfristig noch Ideen für die Kinderbetreuung an den freien Tagen im Oktober suchen, hat Katrin Lewandowski, Familienexpertin bei Betreut.de und selbst Mutter, die besten Tipps für abenteuerreiche Ferien zusammengestellt.
Urlaubsabenteuer für Schulkinder 
In Schulen gibt es für die freien Tage häufig besondere Angebote: Vielerorts können die Kinder den Ferienhort besuchen oder auch an speziellen Ferienprogrammen teilnehmen – ob ins Kino oder in den Kletterpark, für Spaß mit den Klassenkameraden ist bestimmt gesorgt. Für Schulkinder, die die freie Zeit lieber mit der Familie verbringen, ist ein Ausflug zu Oma und Opa während der Herbstferien ganz sicher das Richtige. Dort können sich die Jungs und Mädchen so richtig verwöhnen lassen. Und Kinder, die es in die Ferne treibt – vielleicht sogar gemeinsam mit Freunden – bieten Schulen, Städte, Gemeinden und auch Reiseveranstalter Ferienfahrten an. Ob auf einem Bauernhof, auf dem Campingplatz oder am Meer. Eines ist sicher: Die Herbstferien sorgen so für viele unvergessliche Erlebnisse.
Erlebnishopping für Tagesausflügler 
Für größere und schon sehr selbständige Schulkinder gibt es viele Ferienangebote, die sie nutzen können. So bieten beispielsweise Ferienpässe einzelner Städte oder Regionen kunterbunte Freizeit- und Bildungsangebote, die Kinder vergünstigt und flexibel wahrnehmen können. Auch in Kunst- und Musikschulen oder Museen und Büchereien finden Kinder zusammen mit ihren Eltern spannende Kurse oder Veranstaltungen, die ihnen die Ferien versüßen. Gekoppelt mit einer Übernachtung bei der besten Freundin oder dem besten Freund – inklusive Kinoabend im Familienkreis – werden die Ferien so zu einem wahren Erlebnishopping.
Geteilte Betreuung für ultimativen Ferienspaß 
Egal ob Kita- oder Schulkind, wenn die eigenen Urlaubstage nicht ausreichen, um die Kinder zu betreuen, können Eltern die Zeit mit anderen Eltern gemeinsam koordinieren. Mit diesem Wechselmodell sparen Mütter und Väter Urlaubstage und der Nachwuchs kommt trotzdem voll auf seine Ferienkosten. Für die Kleinsten bieten die Herbstferien einen tollen Anlass, um Indoorspielplätze auszuprobieren, in den Zoo zu fahren oder in die Verlängerung vom Schwimmkurs zu gehen. Hier können Eltern Unterstützung von Babysittern in Anspruch nehmen. Ganz beliebt ist auch das so genannte Babysitter-Sharing, bei dem sich die betreuende Person um mehrere Kinder kümmert und die Eltern zeitlich entlastet – und letztendlich auch die Geldbörse.
(Quelle: Pressemitteilung)
Share.

About Author

Comments are closed.