Ohne Stress zum Fest: Weihnachtsessen online bestellen

0

So schön und gemütlich die Weihnachtszeit auch ist, spätestens beim Einkauf für die Feiertage ist Stress programmiert: volle Supermärkte, lange Schlangen, ausverkaufte Produkte. Auf den Einkauf verzichten kann niemand, aber warum nicht mal was Neues ausprobieren? Mittlerweile gibt es eine Reihe an Lieferdiensten, bei denen Lebensmittel bequem online bestellt und bis zur Haustür geliefert werden. Das Verbraucher- und Ratgeberportal Sparwelt.de hat sechs bekannte Online-Lebensmittelshops verglichen.

Leichte Bedienung, aber Unterschiede in den Details

Verglichen wurden drei Onlineshops großer Supermarktketten (Real, Rewe und Bringmeister von Edeka) und drei Onlineshops, die sich auf Lebensmittel spezialisiert haben (MyTime, AllyouneedFresh und AmazonFresh). Für den Test wurde der Einkauf von Zutaten für ein Weihnachtsessen bestehend aus Barbarie-Ente mit Rotkohl und Klößen sowie einem Spätburgunder als Getränk und einer Mousse au Chocolat als Dessert verglichen.

Alle Anbieter funktionieren wie Onlineshops im Allgemeinen: Die gewünschten Lebensmittel können entweder über Kategorien ausgewählt oder auch mit Hilfe der Suchfunktion gefunden werden. Darüber hinaus bieten die Lebensmittel-Shops oft auch thematische Kategorien an, z. B. „regionale Gerichte“, „Weihnachtsbäckerei“ oder „Suppen & Eintöpfe“. Unterschiede gibt es in der Darstellung der Warenkörbe: Während bei Real, Bringmeister und MyTime die Warenkörbe nach Produktkategorien sortiert sind, listet der Online-Lieferservice von Rewe und AllyouneedFresh die Produkte unsortiert auf, was die Kontrolle der Bestellung erschwert.

Der regionale Anbieter Bringmeister (für Berlin und München) fällt mit praktischen Features wie Portionierungsmöglichkeiten für ausgewählte Frischware und der Markierung von Lieblingsprodukten auf. Bei Real wird auf Wunsch ein wertgleiches oder günstigeres Alternativ-Produkt hinzugefügt, wenn ein Produkt nicht mehr vorrätig ist.

Preise hängen stark von der Fleischauswahl ab

Für den Einkauf der Zutaten für das Weihnachtsmahl müssen zwischen 53 und 84 Euro inklusive Versand bezahlt werden. Am günstigsten ist der Einkauf bei Real, am teuersten bei AllyouneedFresh, das allerdings mit großer Auswahl und viel Bioware punktet.

Wesentliche Unterschiede in Sachen Auswahl und Qualität gibt es zum Beispiel bei der Barbarie-Ente. AllyouneedFresh liefert eine frisch geschlachtete 2,3 kg große Ente inklusive Infos zur Haltung des Tieres für 34,99 Euro. Bei Bringmeister und Mytime gibt es für 13,97 Euro bzw. 16,99 Euro eine Tiefkühl-Ente. Der Lebensmittelshop von Real liefert nur Entenkeule und der Shop von Rewe bietet gar keine Ente an.

Wenn man die Warenkörbe mit den restlichen Lebensmitteln vergleicht, fällt auf, dass AmazonFresh (27,63 Euro), MyTime (33,00 Euro) sowie Rewe Lieferservice (34,56 Euro) am günstigsten sind. Da der Mindestbestellwert bei Rewe jedoch bei 40 Euro liegt und keine Ente vorhanden war, konnte die Bestellung nicht abgeschlossen werden. Amazon Fresh ist dann günstig, wenn man oft bestellt und schon Prime-Mitglied ist.

Viel Auswahl bei Lieferzeiten und Bezahlmöglichkeiten

Bei allen Anbietern können Wunschtermine für die Lieferung angegeben werden. In der Regel gibt es Zeitfenster von zwei bis vier Stunden für die Lieferung. Da bei Rewe Produkte auch von Partnern und bei Mytime Kühlwaren separat geliefert werden, sind Einzellieferungen zu verschiedenen Zeiten möglich.

Bei Mytime und AllyouneedFresh ist kein Mindestbestellwert erforderlich, ansonsten ist ein Warenwert ab 40 Euro nötig. Am schnellsten kann AmazonFresh liefern: hier ist bei Bestellung bis Mittag eine Lieferung am selben Tag möglich. Allerdings fallen neben der notwendigen monatlichen Prime- (7,99 Euro) und AmazonFresh-Mitgliedschaft (9,99 Euro) zudem Versandkosten von 5,99 Euro an, weil der Mindestbestellwert nicht erreicht wurde. Alle Anbieter akzeptieren die Zahlung via Kreditkarte und Lastschrift. Paypal ist lediglich bei Amazon nicht verfügbar sowie Rechung nicht bei Mytime.

Fazit

Ist es wirklich eine Erleichterung, das Weihnachtsessen online zu bestellen? Das kommt ganz darauf auf, was einem wichtig ist. Hier die Vor- und Nachteile im Überblick.

Vorteile:

  • Der Online-Einkauf erspart viel Zeit und die Anfahrt.
  • Das Schleppen von schweren Einkaufstüten entfällt und der Stress im Geschäft wird umgangen.
  • In der Regel findet man die gewohnte Auswahl an Markenprodukten und Eigenmarken.

Nachteile:

  • Es erwies sich als schwierig, eine passende Ente zu finden, da die Fleischauswahl begrenzt ist. Hier sind die Geschäfte und Metzgereien besser aufgestellt.
  • Einige Produkte, vor allem Gewürze, waren vergriffen.
  • Auch mit loser Ware fährt man im Geschäft besser: Für die Gans werden zwei Äpfel und zwei Zwiebeln benötigt, hier müssen online in der Regel größere Mengen gekauft werden.
  • Wer die Mindestbestellwerte, Versandkosten sowie die Aufschläge für Frischwaren nicht im Auge behält, zahlt eventuell mehr als nötig.

Wem das alles zu kompliziert ist: Viele Kochboxen-Anbieter wie z. B. Kochhaus bieten Weihnachtsboxen an, bei denen ein Weihnachtsmenü zusammengestellt werden kann, das in passenden Portionen frisch nach Hause geliefert wird.

Quelle: Pressemitteilung Sparwelt.de

Share.

About Author

Comments are closed.