Wohlbefinden und Gesundheit fördern mit der richtigen Lichtgestaltung

0

„Viele Prozesse in unserem Körper funktionieren am besten, wenn wir unter freiem Himmel leben. Da das aber heutzutage den meisten Menschen nicht möglich ist, sollte ganz einfach das richtige künstliche Licht zur rechten Zeit seinen Teil zu unserem Wohlbefinden beitragen.“ An der Hochschule für angewandte Wissenschaft in München beschäftigt sich Prof. Dr. med. Herbert Plischke schwerpunktmäßig mit dem Thema Licht und Gesundheit.

Licht, das sich am Menschen orientiert und das Wohlbefinden und die Gesundheit in den Mittelpunkt rückt. Das ist ein neuer Fokus von Wissenschaft und Beleuchtungsbranche unter dem Begriff Human Centric Lighting (HCL). Als Europas führender Online-Spezialist für Lampen und Leuchten bringt Lampenwelt.de das Thema, das mehr ist, als ein bloßer Trend, voran. „Kunden können sich bei uns zu einer gesundheitsfördernden Lichtgestaltung beraten lassen und wir bieten natürlich auch die passenden Produkte dazu an“, erklärt Thomas Rebmann, CEO von Lampenwelt.

Sich wohler fühlen dank optimalem, künstlichem Licht
Dass man sich einfach besser und ausgeglichener fühlt, wenn man einen ausgiebigen Spaziergang hinter sich hat, wird niemand bezweifeln. Auch nicht, dass wir uns alle oft viel zu viel in geschlossenen Räumen aufhalten. Prof. Dr. med. Herbert Plischke ist Experte für gesundheitsfördernde Lichtgestaltung. Den Hintergrund erklärt der Arzt und Elektroingenieur so: „Viele Prozesse in unserem Körper funktionieren am besten, wenn wir unter freiem Himmel leben. Da das aber heutzutage den meisten Menschen nicht möglich ist, sollte ganz einfach das richtige künstliche Licht zur rechten Zeit seinen Teil zu unserem Wohlbefinden beitragen.“ An der Hochschule für angewandte Wissenschaft in München beschäftigt sich der Experte schwerpunktmäßig mit dem Thema Licht und Gesundheit. Er unterstreicht: „Mit dem natürlichen Sonnenlicht bekommen wir genau das, was wir benötigen: Licht mit hohem Blauanteil am Morgen und abnehmendem Blauanteil am Abend. Und im Tagesverlauf unterschiedliche Lichtintensitäten.“

Signale für unsere innere Uhr
Mit modernster LED-Technik kann man dies heutzutage in Büro- und Wohnräumen nachahmen. Der Körper bekommt so, was er braucht, um tagsüber leistungsfähig und aktiviert zu sein und nachts Ruhe und Erholung zu finden. Welche Vorgänge genau das Licht in Gang setzt, weiß Prof. Dr. med. Herbert Plischke als Experte genau: „Vor nicht allzu vielen Jahren haben Forscher neben den Fotorezeptoren im Auge – bezeichnet als Stächen und Zapfen – noch andere Schaltzellen entdeckt. Diese lichtsensitiven Ganglienzellen senden unserer inneren Uhr, die für den Tag-Nacht-Rhythmus verantwortlich ist, Signale.“ Im Detail hat das Licht Einfluss auf unseren Melatoninhaushalt, der für einen gesunden Schlaf verantwortlich ist. Auch Hormone wie Cortisol, Dopamin und Adrenalin sowie unsere Leistungsfähigkeit am Tage werden so beeinflusst.

Neuste Produkte im Bereich Human Centric Lighting
Durch eine exklusive Partnerschaft im Onlinegeschäft mit der Firma Grimmeisen Licht kann Lampenwelt.de seinen Kunden ab sofort neuste Leuchtenentwicklungen anbieten, die das Konzept des Human Centric Lighting erfüllen: Die LED-Leuchtenfamilie Onyxx Air beispielsweise kann nicht nur ihre Lichtfarbe und -intensität dem natürlichen Tageslichtverlauf von 2.700 bis 6.500 Kelvin anpassen. Sie ist darüber hinaus auch durch Gesten steuerbar und als intelligente Leuchte im Haus vernetzt.

Quelle: Pressemitteilung Lampenwelt

Share.

About Author

Comments are closed.