Sparfuchs oder Spendierhose – Ferienhausurlaub für jedes Budget

0

Die beste Abhilfe gegen kalte Temperaturen? Warme Gedanken! Also, den Kalender gezückt und nichts wie ran an die Sommerurlaubsplanung. Aber wo lassen sich die besten Schnäppchen schlagen und wo muss der eine oder andere Euro für die Urlaubskasse zurückgelegt werden? Die Ferienhauspreisanalyse* von FeWo-direkt®, seit mehr als 20 Jahren Experte für Ferienhausurlaub, hat die tatsächlich gezahlten Übernachtungspreise seiner Kunden für Ferienhausdestinationen ausgewertet. Das Ergebnis: Bei den Auslandsreisezielen belegen die USA und Spanien die obersten Plätze. Urlauber mit kleinem Portemonnaie sollten sich vor allem in Italien und Österreich umschauen.

Die beste Abhilfe gegen kalte Temperaturen? Warme Gedanken! Also, den Kalender gezückt und nichts wie ran an die Sommerurlaubsplanung. Aber wo lassen sich die besten Schnäppchen schlagen und wo muss der eine oder andere Euro für die Urlaubskasse zurückgelegt werden? Die Ferienhauspreisanalyse* von FeWo-direkt®, seit mehr als 20 Jahren Experte für Ferienhausurlaub, hat die tatsächlich gezahlten Übernachtungspreise seiner Kunden für Ferienhausdestinationen ausgewertet. Das Ergebnis: Bei den Auslandsreisezielen belegen die USA und Spanien die obersten Plätze. Urlauber mit kleinem Portemonnaie sollten sich vor allem in Italien und Österreich umschauen.

Spartipp Italien und Österreich
Ein besonders gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bot sich FeWo-direkt-Kunden 2018 dagegen in vielen Urlaubsorten Italiens. In San Michele al Tagliamento in Venetien, in Ledro in Trentino oder in Santa Maria Navarrese auf Sardinien konnten Fans des Dolce Vita ihr Haupt bereits für weniger als 25 Euro pro Person und Nacht im Durchschnitt betten. Für Schnäppchenjäger war Österreich das ideale Reiseziel im vergangenen Jahr. So sanken die gezahlten Durchschnittspreise in Fügen im Zillertal auf FeWo-direkt.de um neun Prozent auf 25 Euro. Günstigere Preise zahlten FeWo-direkt-Urlauber 2018 auch im Salzburger Land, in Rauris beispielsweise fielen im Schnitt 27 Euro pro Person für die Ferienhausübernachtung an – sechs Prozent weniger als noch im Vorjahr.

Steigende Preise an der Nordsee und in Bayern
Preislicher Spitzenreiter bei den innerdeutschen Reisezielen waren im vergangenen Jahr mit Sylt, Juist, Föhr, Langeoog und Norderney die Nordseeinseln. Mit bis zu durchschnittlich 60 Euro pro Person und Nacht, und damit sogar mehr als in Miami Beach, mussten FeWo-direkt-Urlauber 2018 hier einkalkulieren. Ähnlich hohe Preise fielen auch in Bayern an: In Herrsching am Ammersee waren es durchschnittlich 49 Euro pro Person und Nacht und damit sechs Prozent mehr als 2017. In Bad Wiessee am Tegernsee kletterten die Übernachtungskosten um neun Prozent in die Höhe auf im Schnitt 47 Euro pro Person.

Berge und Meer schon für unter 25 Euro
Die Sparvariante zur bayrischen Bergwelt bot sich FeWo-direkt-Kunden vergangenes Jahr im Harz. Im Luftkurort Braunlage nächtigten Ferienhausurlaub bereits für durchschnittlich schlappe 18 Euro pro Person und Nacht. Für im Schnitt nur vier Euro mehr war eine Ferienunterkunft auf FeWo-direkt.de am Fuße des Brockens in Ilsenburg zu ergattern. Und auch Seeluft gab es 2018 für kleines Geld. In Otterndorf – östlich von Cuxhaven – konnten FeWo-direkt-Reisende für im Schnitt 22 Euro pro Person und Nacht aufs Meer blicken. Die Nordsee-Halbinsel Butjadingen lockte FeWo-direkt-Urlauber 2018 mit erschwinglichen Übernachtungsraten von im Schnitt 23 Euro pro Person. Wälder, Felder, Moore und Heideflächen machen die Lüneburger Heide nicht nur zu einer der schönsten Urlaubsregionen Deutschlands, auch die Preise sind paradiesisch: Mit im Schnitt 22 beziehungsweise 23 Euro pro Nacht und Person bekamen FeWo-direkt-Reisende hier im vergangenen Jahr viel Leistung für wenig Geld.

Quelle: PI FeWo-direkt

Share.

About Author

Comments are closed.