Burger King testet “Impossible Whopper”

0

Wer hat nicht schonmal einen Whopper gegessen? Diese schmackhafte Kombination aus Brötchen, Salat und einer Hackfleischscheibe von Burger King ist einer der Grundpfeiler ihres Sortiments. Bemerkenswert, daß Burger King nun offenbar damit experimentiert, das Fleisch im Whopper zu ersetzen. Unglaublich? Daher auch der gewählte Name: Impossible Whopper.

Der Impossible Whopper wird statt mit einer Scheibe aus Hackfleisch mit einer Scheibe eines vegetarischen Fleischimitats des US-amerikanischen Start-Up-Unternehmens Impossible Foods serviert. Da der Trend zum Vegetarismus und Veganismus immer stärker wird, hofft auch Burger King mit dem neuen Whopper verlorene Kundschaft zurückzugewinnen. Die besagten fleischlosen Fleischscheiben auf Sojabasis werden zur Zeit in 59 Restaurants in der Region um St. Louis verkauft.

Der Erfolg gab Impossible Foods bislang recht: Die Burgerketten Red Robin und White Castle verkaufen schon seit längerem erfolgreich deren fleischlose Burger. Das Unternehmen, das 2011 von Stanfords Biochemieprofessor Patrick Brown gegründet wurde, verwendet “Häm”, ein eisenreiches Molekül in tierischem Eiweiß, um den Geschmack von Fleisch nachzuahmen. Die fleischlosen Scheiben “bluten” sogar, um echte Burger zu imitieren.

Burger King ist nicht der einzige Fast-Food-Riese, der sein Angebot für Nicht-Fleischesser erweitern möchte. KFC verkündete 2018, sie hätten fleischloses “Huhn” für ihre britischen Restaurants entwickelt, um die neuen Lebensmittelrichtlinien der Regierung einzuhalten. McDonald’s hat ihrem Sortiment in Schweden und Finnland einen “McVegan”-Burger auf Sojabasis hinzugefügt, während Pizza Hut in Großbritannien vegane Pizza-Pies verkauft.

Share.

About Author

Comments are closed.