Neues Ausstellungshaus mit weltweit einzigartiger Sammlung von Plastikobjekten


Die Museumslandschaft von Brüssel erhält eine neue Attraktion: Am Freitag, 11. Dezember, öffnet in der belgischen Hauptstadt das Museum ADAM seine Pforten. Die Abkürzung steht für „Art & Design Atomium Museum“. Wie bereits der Name verheißt, befindet sich das Haus in unmittelbarer Nähe zu dem Brüsseler Wahrzeichen schlechthin, dem Atomium.
Auf 5000 Quadratmetern wird fortan die Kunst- und Designgeschichte von Anfang des 20. Jahrhunderts bis in die Gegenwart nachgezeichnet. Im Zentrum steht eine Dauerausstellung namens „Plasticarium“. Dahinter verbirgt sich eine weltweit einzigartige Sammlung von 2000 Exponaten, die allesamt aus Plastik bestehen und die vor Ort auf minimalistische Weise inszeniert werden. Sie wurde vom Privatier Philippe Decelle zusammengetragen und deckt von den Sixties über Pop Art bis hin zur Postmoderne zahlreiche Epochen ab. Aufgrund ihres Umfangs werden in der Dauerausstellung wechselnde Exponate zu sehen sein.
Darüber hinaus wird das ADAM auch Gastgeber von Wechselausstellungen verschiedener Kunstrichtungen. Zu diesem Zwecke kooperiert das Haus mit führenden belgischen Museen wie dem BOZAR oder dem Gent Design Museum. Führungen (auch auf Deutsch), Workshops und Vorträge runden das Programm ab. Besucher können ab dem 11. Dezember auch Kombi-Tickets für ADAM und Atomium erwerben.

Weitere Beiträge

Da steh ich drauf! – Mit Terrassendielen aus Echtholz stilvolle Außenbereiche schaffen

Fünf Regionen, ein Ziel: Winterurlaub der Extraklasse – Ski amadé bietet auch in der neuen Saison wieder viele Innovationen und Highlights

So heizt man richtig – Nicht alle Brennstoffe sind für den Einsatz im hauseigenen Kaminofen geeignet

Halt dich fit! – Neue Sportoutfits machen Lust auf Yoga, Laufen und Co

Linderung, die aus der Kälte kam – Kryotherapie vervollständigt das Gesundheits- und Wellnessangebot im Erzgebirge