Urlaubszeit

Titel: Postkarten
Quelle: via Deutsche Post | Pressemitteilung

Der Sommer und die Sommerferien stehen vor der Tür, und Urlaubszeit ist Postkartenzeit. In den Monaten Juni bis August werden traditionell die meisten Postkarten versendet, vor allem innerhalb Deutschlands. Ansonsten kommen während der Sommermonate viele Postkarten aus den Top-Urlaubsländern der Deutschen, nämlich Italien, Spanien, Österreich, Frankreich und den USA – normalerweise. Die Corona-Pandemie hatte allerdings zur Folge, dass im letzten Jahr viel weniger Urlaubsreisen ins Ausland stattfanden und deswegen auch weniger Postkarten aus dem Ausland nach Deutschland verschickt wurden. Dadurch ist auch die Anzahl der insgesamt in 2020 von der Deutschen Post beförderten Postkarten auf rund 120 Millionen (von 147 Mio.) zurückgegangen. Dies soll in diesem Jahr anders werden: Viele Bundesbürgerinnen und –bürger wollen ihren verpassten Sommerurlaub nachholen, die Einreise in viele Länder ist wieder möglich. Ole Nordhoff, Leiter Marketing der Deutschen Post, sagt: „Wir gehen davon aus, dass mit der steigenden Reisetätigkeit  auch wieder mehr Postkarten geschrieben werden. Unserem Eindruck nach ist zudem durch Corona das Bedürfnis nach persönlicher, bleibender Kommunikation gewachsen. Was liegt da näher, als eine Postkarte aus dem ersehnten Urlaub an die Familie oder Freunde zuhause zu schreiben?“

Versanddetails

Was ist beim Versand von Postkarten zu beachten? Zuallererst natürlich das Porto. Innerhalb Deutschlands kostet es 60 Cent, eine Postkarte zu versenden (95 Cent ins Ausland). Bei den Postkarten, die im Ausland aufgegeben werden, sind natürlich die Preise der jeweiligen Landespostgesellschaft zu beachten. Postkarten müssen rechteckig und so beschaffen sein, dass sie ohne Probleme die hochautomatisierten Sortiermaschinen der Deutschen Post durchlaufen können, d.h. es sollten keine Gegenstände wie Muscheln oder Kronkorken draufgeklebt werden. Kreative Postkarten in Sonderformaten, z.B. in Herzform, müssen in einem Briefumschlag versandt werden.

Mobile Briefmarke

Wer keine Briefmarke zur Hand hat, kann seine Postkarte ganz einfach per App und Stift frankieren. Die Nutzung ist dabei denkbar einfach: Kunden müssen lediglich in der „Post & DHL App“ das gewünschte Porto auswählen und per PayPal bezahlen, daraufhin erhalten sie einen Code bestehend aus dem Schriftzug #PORTO und einer mehrstelligen Zeichenfolge, den sie handschriftlich statt einer Briefmarke rechts oben auf die Postkarte schreiben müssen. Damit ist die Sendung frankiert und kann in den Briefkasten eingeworfen werden. Der Service wird allerdings nur für den Versand innerhalb Deutschlands angeboten. Weitere Informationen unter: www.mobilebriefmarke.de

Postkarte digital und individuell gestalten 

Eine etwas andere Art des Urlaubsgrußes ist die Möglichkeit, eigene Fotos als echte gedruckte, personalisierte Postkarten zu versenden. Das geht heutzutage z.B. mit einer Postkarten-App sehr einfach und schnell: App herunterladen, Motiv oder eigene Fotos wählen, Text und Anschrift schreiben, fertig. Dann übernehmen die Anbieter der Apps den Druck und die Frankierung und kurze Zeit später erhält der Empfänger die Postkarte in seinem Briefkasten.

Pluskarte Individuell

Bei der „Pluskarte Individuell“ kann man sowohl das Motiv der Karte als auch die aufgedruckte Briefmarke mit eigenen Fotos und Motiven selbst gestalten. Diese Art der individuellen Postkarte eignet sich besonders gut für Anlässe wie Hochzeiten, Geburten oder Feiern aller Art. Die Gestaltung der Postkarte Individuell erfolgt im Shop der Deutschen Post (https://shop.deutschepost.de), die Mindestbestellmenge liegt bei 10 Stück. Die Lieferung nach Hause erfolgt kostenlos innerhalb von zwei bis fünf Werktagen.

Bildquellen:

  • Titel: Postkarten
    Quelle: via Deutsche Post | Pressemitteilung

Weitere Beiträge

Beckenboden

Bye bye Blasenschwäche: 5 Tipps für einen starken Beckenboden

Clean Beauty! Clean Beauty?

Ordnung

Ordnung im Kleiderschrank: Tipps gegen Unordnung, Kleiderbeulen und Co.

Die fünf schönsten Bergtouren für den Sommer in den Alpen

Wald

Waldspaziergang: Mal wieder Kraft tanken